Innrain 41
A-6020 Innsbruck
Tel. +43(0)512 563761
MI-FR 16 - 19 Uhr
SA 11 - 13 Uhr
 
 

26.03. – 20.04. Christine Maringer, Heliane Wiesauer-Reiterer –Papier-Leinwand-Holz-Stein
kartewiesauer-maringer-fr_homepage.jpg

Die Galerie Nothburga lädt ein zur Ausstellung



ZWISCHEN SCHWARZ UND WEISS



Arbeiten mit Papier, Leinwand, Holz und Stein von

 

CHRISTINE MARINGER

HELIANE WIESAUER-REITERER



VERNISSAGE: DI  26. 03. 2019            19 UHR

EINFÜHRUNG: GABRIELA NEPO-STIELDORF

ORGANISATION: JOHANNA BAIR



27.03. - 20.04. 2019      MI - FR: 16 - 19 UHR       SA: 11 - 13 UHR 





Christine Maringer

geboren in Wien, lebt und arbeitet in Oberfellabrunn im Weinviertel. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien Konservierung und Technologie mit dem Spezialgebiet Papierrestaurierung und betreute viele Jahre hindurch die Graphiksammlung im Wien Museum. Seit 2011
ist sie als freischaffende Objektkünstlerin tätig. Immer schon gilt ihr
Hauptinteresse dem Papier und hier im Besonderen dem aus den Fasern
des Maulbeerbaums gewonnenen Japanpapier. Dazu kommt im Alltag
Gefundenes, in der Natur Entdecktes, das verfremdet verarbeitet wird und zu einer ungewohnten Sicht auf Vertrautes einlädt. Schwerpunkt ist das Erzeugen von Struktur, Rhythmus und Raum, Licht- und Schattenwirkung. In jüngerer Zeit entstehen Objekte aus textilem Gewebe, oftmals in Kombination mit Papier. Die Einbeziehung von Texten in ihre Arbeiten bedeutet für sie eine Auseinandersetzung mit philosophischen oder literarischen Inhalten auf einer anderen Ebene, eine Transformation.

Die Lesbarkeit ist dabei unwichtig. Es geht um den Akt des Schreibens
selbst und das Konservieren des Inhalts, den steten Wechsel zwischen
Zeigen und Verbergen.

Mitglied des Künstlervereins grenzART Hollabrunn, Bildrecht, Künstlerhaus Wien.
Teilnahme an Symposien in Österreich und Japan; Ausstellungsbeteiligungen in
Österreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Serbien.

 

 




 Christine Maringer, Lettere dall'aria, 2018
 

lettere_dellaria_5-h.jpg
 Heliane Wiesauer-Reiterer; Balken, 2012 
 
img_37621.jpg


 

Heliane Wiesauer-Reiterer


„Zwischen Schwarz und Weiss“ ist der Titel von Heliane Wiesauer–Reiterers Rauminstallation. Großformatige Tuschearbeiten hängen transparent und rhythmisch im Raum verteilt. Kleinere Tuscheblätter schweben vor den Wänden. In spontanen Pinselzeichnungen manifestiert die Künstlerin ihr prozesshaftes  zeichnerisches Denken und Fühlen:  zeichnen – fühlen – denken. Ihre zentralen Themen sind Teilung, Raum, Landschaft, Mensch – Sein, Fallen, Fliegen, Rhythmus, Linien… Sie werden immer wieder aufs Neue fokussiert und niedergeschrieben. Die grafischen Blätter stehen im Dialog zu den Objekten, Assemblagen und Skulpturen der Künstlerin. So schreibt der Kunsthistoriker Berthold Ecker: „Heliane Wiesauer-Reiterers Ausgangspunkt ist immer die sinnlich wahrnehmbare Realität, etwa ein Interieur oder eine Landschaft, die soweit geteilt und reduziert wird, bis nur noch die Assoziation übrigbleibt, in der wiederum das Ganze des Ausgangspunkts enthalten ist, nun aber leichter integrierbar in den individuellen Erfahrungsschatz der Rezipienten. Damit entsteht bildliche Kommunikation auf hohem Niveau, abgeleitet auch im Sinne von Umberto Ecos „offenem Kunstwerk“. Heliane Wiesauer-Reiterer ist zweifellos eine der bedeutenden KünstlerInnen ihrer Generation, die insistierende Eindringlichkeit ihres Werks ermöglicht uns Bilderfahrungen von seltenem Tiefgang.“

Geboren in Salzburg, aufgewachsen in Argentinien und Deutschland, Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien (Diplom bei Prof. Gustav Hessing); Aufbau und Mitarbeit am [kunstwerk] krastal, Gründung des Vereins FOCUS kunst frei raum, Neulengbach;

Zahlreiche Preise, Stipendien und Auszeichnungen, Ausstellungen im In- und Ausland. Mitgliedschaft der Wiener Secession, [kunstwerk] krastal, Künstlerhaus Klagenfurt; Künstlerhaus Wien;

Lebt und arbeitet in Wien und Niederösterreich.        

Öffentliche Ankäufe, Sammlungen: U. a. Grafische Sammlung Albertina, Wien; Lentos Kunstmuseum, Linz; Museum der Moderne, Salzburg; Kunstsammlung der Stadt Salzburg; Kärntner Landesgalerie Klagenfurt, Wien Museum MUSA; Österreichische Galerie im Belvedere, Kunstsammlung des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum, Innsbruck; Stadtgalerie im Elbforum, Brunsbüttel / D; Kunstforum Strabag; sowie Privatsammlungen.

www.heliane.wiesauer-reiterer.com

   
img_37521-gesamt.jpg

img_37551-h.jpg
 img_37531h.jpg
 Heliane Wiesauer-Reiterer
 Christine Maringer
 img_37541h.jpg img_37571.jpg






Vernissage
 
_ITEM_PREVIOUS   _ITEM_NEXT



© 2007-2019 Galerie Nothburga
2.344.168 Besucher