Innrain 41
A-6020 Innsbruck
Tel. +43(0)512 563761
MI-FR 16 - 19 Uhr
SA 11 - 13 Uhr
 
 

25.03. - 19.04. - Helga Sperlich, Gedenkausstellung - Malerei und Zeichnungen
GEDENKAUSSTELLUNG HELGA SPERLICH

Vernissage:    Dienstag, 25. März 2008, 19 Uhr
Ausstellungsdauer:  26. März - 19. April 2008
Öffnungszeiten: MI - FR 16 - 19 Uhr, Sa 10 - 12:30 Uhr
Kuratierung:     Anna Maria Achatz
 rabe.jpg
   
   
Die "Reduktion der Linie"

Heuer wäre Helga Sperlich 70 Jahre alt geworden. Eine Ausstellung der Galerie Nothburga würdigt das Werk der sensiblen Innsbrucker Künstlerin.

Helga Sperlich ist mehr als drei Jahrzehnte ihren Themen treu geblieben: Stilleben, Porträts, Häuser, Landschaften und vor allem Tierbilder waren stets wiederkehrende Fixpunkte ihres Schaffens. Sperlichs Arbeit an der Strichführung und die stetige Reduktion in der Handhabung von Kohle und Farbe hat sie konsequent zur Meisterschaft gebracht.

Mit sparsamen, aber virtuosen Akzenten konzentrierte sich Helga Sperlich vor allem in ihren letzten Schaffensjahren auf Tiermotive. Selbst durch ein schweres körperliches Handicap eingeschränkt, war es vor allem die Bewegung der Tiere, die Sperlich in den Zeichnungen mit bestimmt gesetzten Strichen festhielt. Umfassend beschäftigte sie sich mit den Tieren im Innsbrucker Alpenzoo. Wenn sich die Gelegenheit ergab, nahm sie aber auch die Möglichkeiten wahr, mit exotischen Tieren zu arbeiten.

Helga Sperlich wurde 1938 in Wien geboren. Nach der Matura in Innsbruck war vor allem die Zusammenarbeit mit Professor Franz Elsner an der Akademie der bildenden Künste in Wien prägend. Neben zahlreichen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen hat Sperlich auch Mosaiken für Auftraggeber in  Innsbruck, Kundl und Sellrain hergestellt. 1992 ist die Künstlerin ihrem schweren Leiden erlegen.
 
_ITEM_PREVIOUS   _ITEM_NEXT



© 2007-2019 Galerie Nothburga
2.320.631 Besucher