Innrain 41
A-6020 Innsbruck
Tel. +43(0)512 563761
MI-FR 16 - 19 Uhr
SA 11 - 13 Uhr
 
 

03.06. - 28.06. - Inge von Reusner "Im Achtzigsten" - Malerei - Radierungen - Objekte
Die Galerie Nothburga präsentiert Malerei - Radierungen - Objekte

INGE VON REUSNER
IM ACHTZIGSTEN

Vernissage: Dienstag, 3. Juni 2008, 19 Uhr
Kuratierung: Elisabeth Melkonyan
Künstlerinnengespräch: Margareta Langer, Elisabeth Melkonyan, Inge von Reusner

Ausstellungsdauer: 4. - 28. Juni 2008 (MI - FR 16 - 19 Uhr, SA 10:30 - 13 Uhr)

IM ACHTZIGSTEN
Inge von Reusner wird 80 Jahre.
Sie nennt ihre Ausstellung in der Galerie Nothburga IM ACHTZIGESTEN, denn diese Ausstellung zeigt  keine Retrospektive ihres Werkes, sondern Arbeiten, die fast ausschließlich in diesem Jahr entstanden sind.
In ihren großformatigen Acrylbildern spürt die Künstlerin ihren Empfindungen nach - Erinnerungen aus ihrem Leben - Momentaufnahmen einer langen Erfahrung - werden skizzenhaft auf die Leinwand gebannt und mit klarer gestischer Pinselführung aufgetragen. Erdige Töne bestimmen die Farbpalette, die sensibel aber bestimmt die Bilder überlagern. Kraftvoll und dynamisch entwickelt sich die Malerei der Künstlerin, die dabei den Menschen auf der Suche nach seinem Inneren in den Mittelpunkt stellt.
Neben Malerei stellt die Künstlerin auch Radierungen und Objekte aus, denn die künstlerische Ausdruckssprache von Inge von Reusner ist vielfältig.
Die Künstlerin liebt es zu experimentieren und neue Ausdrucksweisen für sich zu entwickeln. In ihren Umkehrverfahren beschäftigt sich Inge von Reusner in einer originellen und humorvollen Bildsprache mit Beziehungen. Die Spiegelobjekte mit Ton lassen eine neue Dimension, Fremdheit und Eigenes in eine Wechselwirkung treten und beziehen auch den Betrachter in den Dialog mit ein.
Während der Vernissage zeigt Inge von Reusner den von ihrer Tochter (Isolde von Reusner) gedrehten Film „QUO VADIS“, der einen weiteren Aspekt der Künstlerin offenbart. Die Lust an Aktionen beweist, dass Inge von Reusner trotz oder gerade wegen ihrer 80 Jahre eine ewig JUNG gebliebene ist.

 
< zurück   weiter >



© 2007-2014 Galerie Nothburga
1.881.781 Besucher