Innrain 41
A-6020 Innsbruck
Tel. +43(0)512 563761
MI-FR 16 - 19 Uhr
SA 11 - 13 Uhr
 
 

Evi-Maria Kirchmair-Krismer & Linda Thalmann - 7. Juni - 2. Juli 2016
  
 kk-th-aktuell.jpg



Die Galerie Nothburga lädt ein zur Ausstellung



EVI- MARIA KIRCHMAIR-KRISMER    Objekte – Quilts

LINDA THALMANN                                Fotografie

  

Vernissage:   Dienstag, 7. Juni 2016  19 Uhr

Einführung:   Mag. Johanna Obojes-Rubatscher, Bürgermeisterin von Oberperfuss

                         Josef Sieß, Tiroler Bildungsinstitut Medienzentrum

Musik:            Saxophonquartett "sax in the city" mit Petra, Sabine, Irene und Elisabeth

Kuratierung: Ina Luttinger

Ausstellungsdauer: 8. Juni - 2. Juli 2016

MI - FR: 16 - 19 Uhr  SA: 11 - 13 Uhr         



Evi Maria Kirchmair-Krismer ist am Mittwoch 29.6.2016 von 16 - 19 Uhr

in der Galerie anwesend und freut sich auf Ihren Besuch!


Evi Maria Kirchmair-Krismer

Quilt Qunst besticht durch eine außergewöhnliche Schönheit in der Kombination von eigenwilligen Materialien, Farben und unverkennbaren Strukturen. Das ist entscheidend für mich. Vor oder auch während der Arbeit gehen mir bewusst und unbewusst verschiedenste Gedanken durch den Kopf und kristallisieren sich oft erst spät heraus. In jedem Fall kann ich mein Werk erst abschließen, wenn es für mich stimmig ist, wobei die Ästhetik für mich eine große Rolle spielt.
Die Attraktivität der textilen Bilder könnte vielfältiger nicht sein – ob Seide, Organza, Baumwolle, Leinen oder Wolle, handgefärbt mit Siebdruck ergänzt in unendlichen Nuancen verbunden mit einem Kontrast von Kunststoff. So kann es gelingen auch schwierige oder unangenehme Themen auf eine positive Art darzustellen. Es ist mir wichtig zu zeigen, dass heikle Themen nicht unbedingt unangenehm sein müssen und schon gar nicht uninteressant sind. Der besondere Ausdruck textiler Kunst ermöglicht das Erzählen von berührenden Geschichten. Die Natur kann neu in Szene gesetzt werden. Kleinste Bereiche in der Landschaft faszinieren mich besonders – ins rechte Licht gerückt und nahe am Detail – eine besondere Ausstrahlung erzeugend, Lebensfreude und Wandel – alles ist im Fluss und manch Wunderbares nur für wenige Augenblicke in schönster Vollendung zu betrachten bevor der Zustand sich wieder ändert. Das Lebenselixier der Natur fließt und verstärkt die Ausstrahlung der Menschen. Sie sind für mich eine schier unerschöpfliche Quelle. Aus Gesichtern kristallisiert sich Neues und Faszinationen und Überraschungen sind keine Grenzen gesetzt. Trotzdem sollen die Quilts in ihrer Konstruktion offen sein für den Besucher; das Bild soll mit dem Betrachter in Beziehung treten und vor allem Freude bereiten; zum Nachdenken anregen und zum Meditieren verhelfen. (Evi Maria Kirchmair-Krismer)


seit 1995               intensive Auseinandersetzung mit Quilts und Textilkunst

2004 - 2005           Obfrau von Quiltirol, Mitautorin des Buches „QuiltArt en miniature“
seit 2003               Entwerfen und Planen im Team von Q4
                             Kursleiterin zur künstlerischen Gestaltung mit Textilien
2007                      3. Preis bei der 3. Europäischen Quilt Triennale im Textilmuseum von Heidelberg
2008                      erscheint ein Katalog ausgewählter Quilts mit kurzen Texten

Diverse Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in Tirol, Wien (A), Budapest (HU), Birmingham (GB), Val d’Argent (F), Heidelberg (D), York (UK), Prag (CZ), Esch-sur-Sure (LUX).

Evi Maria Kirchmair-Krismer lebt und arbeitet in Tirol.

                                            




 kk-1.jpg  kk2.jpg



Linda Thalmann -
Human Scapes  (2011 – present)

Kleine, oftmals einsam und isoliert in der Landschaft stehende, durch ihre Geometrie als zutiefst künstlich gekennzeichnete Interventionen und technische Konstrukte des Menschen stehen im Mittelpunkt der fotografischen Arbeiten der Serie Human Scapes. Nicht die großen, die Natur vollkommend umformenden und zerstörenden menschlichen Eingriffe, sondern die zwar den Blick des Landschaftschauenden erheischenden, aber nicht fesselnden feinen Stromleitungen und Antennen, schmale Brücken und Rohre, werden in den Fotografien als im Vergleich zur umgebenden Natur vergängliche Manifeste menschlichen Schaffens festgehalten.
Selbst eine Küstenstraße scheint neben den meterhohen Wellen des Pazifiks unbedeutend, eine in den neben tektonische Spalten auf den Berg gesetzte Straßenkurve kurzlebig. Doch sind es nicht erst diese Eingriffe, diese menschlichen Zeichen und Konstrukte, die den Anblick der Natur erst erträglich machen – und nicht nur erträglich, sondern die Natur auch soweit relativieren, dass deren Schönheit überhaupt erst wahrgenommen wird?
Keine denaturierte Natur und keine Landschaft voller Verletzungen, sondern Ergänzungen, fragil und zeitlich begrenzt, wenn nicht konstant vom Menschen gewartet, werden den BetrachterInnen vor Augen geführt.  Insofern wird auch kein Bild von unantastbarer Natur oder deren Verletzung  und Verformung durch den Menschen gezeichnet, sondern von einem Gefüge und Zusammenspiel. Die Frage nach der urtümlichen, aber dennoch so fragil erscheinenden Beziehung zwischen Mensch und Natur, nach dem künstlichen (Ver)Formen der Welt und deren Reaktionen und deren Gegenversuch, den Menschen zu formen – gestellt in Fotografien, die auf drei Kontinenten und zahlreichen Ländern, die während vieler Reisen entstanden sind. (Linda Thalmann)


Geboren 1983 in Linz, lebt und arbeitet in Wien.

2001–2007   Masterstudium Textil/Kunst& Design an der Kunstuniversität Linz (Mag.art.              mit Auszeichnung)
2002–2010   Studium der Kunstgeschichte an der Paris-Lodron Universität Salzburg (Mag. Phil.)
2005–2009   Masterstudium Medienkultur- und Kunsttheorien an der Kunstuniversität Linz;
2009            Talentförderungsprämie des Landes Oberösterreich für Bildende Kunst;
2010            Gastatelier des Landes Oberösterreich in Malo und Internationales                           Gastatelier Maltator, Gmünd


Zahlreiche Gruppenausstellungen im In- und Ausland, zuletzt u.a. Hallein, Wien(A), Zwettl, Linz, Maniago (I), Bishkek (Kirgistan), Hannover (D) und Roanoke (USA), sowie
Einzelausstellung in Gmünd (2013)

www.lindathalmann.com
  
th-3.jpg   th-2.jpg

Vernissage:
Fotos: Klaus Jenewein und Galerie Nothburga

 dsc04437b.jpg  dsc04440b.jpg
 dsc04442b.jpg  dsc04444b.jpg
 dsc04450b.jpg  kirchmair-thalmann_001b.jpg
 kirchmair-thalmann_002b.jpg  kirchmair-thalmann_009b.jpg
 kirchmair-thalmann_010b.jpg  kirchmair-thalmann_011b.jpg
 kirchmair-thalmann_012b.jpg  kirchmair-thalmann_014b.jpg
 kirchmair-thalmann_016b.jpg  kirchmair-thalmann_022b.jpg
 kirchmair-thalmann_021b.jpg  kirchmair-thalmann_030b.jpg
 kirchmair-thalmann_045b.jpg  kirchmair-thalmann_043b.jpg
 kirchmair-thalmann_050b.jpg  kirchmair-thalmann_048b.jpg
 kirchmair-thalmann_053b.jpg  kirchmair-thalmann_051b.jpg
 kirchmair-thalmann_057b.jpg  kirchmair-thalmann_056b.jpg

 kirchmair-thalmann_041h.jpg  kirchmair-thalmann_039h.jpg kirchmair-thalmann_058h.jpg 
     
     


























































 
 



© 2007-2016 Galerie Nothburga
2.003.952 Besucher