Innrain 41
A-6020 Innsbruck
Tel. +43(0)512 563761
MI-FR 16 - 19 Uhr
SA 11 - 13 Uhr
 
 

21.02.-18.03.2017 H.Kaufmann-Elmanzalawy & K.Hinterlechner & M. Shahmoradi-Strohmaier
 
 


Die Galerie Nothburga lädt ein zur Ausstellung                                                                                           

„SHE“

 

Hatice Kaufmann-Elmanzalawy


Kata Hinterlechner


Mitra Shahmoradi-Strohmaier

 

mixed media

 

Vernissage: DI 21. Februar 2017 19.00 Uhr

Anschließend liest Mitra Shahmoradi-Strohmaier aus ihren Gedichten (deutsch – persisch)

 

Eröffnung: Elisabeth Melkonyan

Organisation: Ina Luttinger

 

22.2. - 18.3.2017  MI – FR: 16 – 19 Uhr  SA: 11 – 13 Uhr




 

Alle drei Künstlerinnen setzen sich mit dem „Frau-sein“ auseinander und haben dazu unterschiedliche Aspekte untersucht:


Kata Hinterlechner

Variationen über ein Thema

Für die in der Galerie Nothburga gezeigten Collagen/Fotocollagen, zum Ausstellungsthema SIE (SHE), wurden Bildfragmente aus alten Magazinen oder Kunstdrucksammlungen verwendet. Durch die Montage entsteht ein Zusammenspiel der einzelnen Fragmente oder Bildausschnitte, welche mitunter mehrfach konnotiert sind und daher ohne Eindeutigkeit operieren. Das Fragment, welches als Teil eines einstmals Ganzen quasi ein Relikt darstellt, ermöglicht als Speichermedium eine Rekonstruktion. Wie bei der Metapher werden neue Bedeutungen suggeriert. Der Blick der Künstlerin ist anthropologischer und humanistischer Natur und kein psychologischer. Kata Hinterlechner versucht in ihrem Ausstellungsbeitrag exemplarisch einen Spannungsbogen von dem Frauenporträt in der Malerei, Maria - die heilige, die Frau im Film und der Rolle der Hausfrau zu spannen. Wie dieser Bogen zusammenhält wird dem Assoziationsraum der BetrachterInnen überlassen.


Kata Hinterlechner

lebt und arbeitet in Innsbruck und Wien

2012 – 2005      Universität für angewandte Kunst, Wien

2005 – 2003      Kultur- und Sozialanthropologie, Universität Wien

 

Einzelausstellungen:

2016     Làrt pour Làrt, Galerie 22a, Innsbruck

2015     I killed Bambi, Andechsgalerie, Innsbruck

 

Gruppenausstellungen (Auswahl):

2016     parallel worlds, Auferstehungskirche, Innsbruck

            parallel barking separate sleeping, UNO St.Claude Galerie, New Orleans (USA)

            NORWEGENAUSTRIANFRIENDSHIP PRESENTS 4, Zacherlfabrik, Wien

            TOTALE – Mid-term Review, Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck

            Schlagobers, Studio Z - Q202-AtelierRundgang 2016, Wien

2015     PREVIEW - Der Weisse Wal ist gestrandet., Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck

            MOGA MOGA, ARTENNE Plattform für Kunst und Kultur, Nenzing

            Z3, Zacherlfabrik, Wien

2014     pray or die, Studio Eins, Wien

            Schwanzlänge 102 mm - Ohrlänge 124 mm, Speicher II, Münster (D)

2013     Zerstörung und Erinnerung, Alte Basketballhalle, Paliano (I)

2012     Bild steht – Ton läuft, Eine Verortung des persönlichen Unheimlichen im Medium Buch,

            Universität für angewandte, Wien

2010     Back to Presence/Zurück in die Gegenwart, ORF Kunstradio – Radiokunst, Wien

            Souveniers, Universität für angewandte, Wien

2009     DuschenImMeer 3`10“, ORF Kunstradio – Radiokunst, Wien

            Lightheadproject, BRUT Theater, Wien

            es gibt nix zu sehen, WUK ((Werkstätten- und Kulturhaus), Wien

            Regungslos, Arsenal Objekt 210 – State of the Artists, Wien

 

Stipendien / Preise:

2016  Kunstaustausch New Orleans, St. Claude Gallery, 2016 (A/USA)

2015  Förderatelier des Landes Tirol im Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck

2013  Stipendium des Landes Tirol, Förderatelier Paliano bei Rom

2010  Hörverbindung zur Quelle, Award Wiener Wasser Kunst

hinterlechner_2cut.jpg hinterlechner-1cut.jpg

 


Hatice Kaufmann-Elmanzalawy

Für Hatice Kaufmann-Elmanzalawy sind „die vergessenen Witwen Indiens“ ein zentrales Thema. In ihren Fotografien beleuchtet sie auch die Mädchenproblematik in Indien auf Grund des Kastensystems. Ferner sucht sie eine Gegenüberstellung mit Frauen aus allen Kulturkreisen und Religionen. Die Künstlerin zeigt dabei auf, welchen Einfluss Frauen in Politik und Gesellschaft ausüben, die stark und sozial mitten im Leben stehen und einen meist selbst gewählten Weg gehen dürfen.


Hatice Kaufmann Elmanzalawy

selbständige Fotografin und Fotojournalistin

lebt in Wien


Projektarbeiten in Zusammenarbeit mit Ministry of culture/Egypt and Austrian cultural forum cairo, Arab environmental association and Swedish Institute/Alexandria, Psychische Gesundheit Tirol/Pro Mente Tirol, National Geographic Ocean society with Jean-Michelle Cousteau, Tirol Werbung, Kristallwelten Swarovski

 

Ausstellungen:

2013                Licht und Wasser/Die Poesie der Wandlung, Arbeiterkammer Seehof, Innsbruck

                        Sommer/Frühjahr/Herbst/Winter, Botanischer Garten, Innsbruck

2012                Hüllen / Kollektivausstellung, Neue Galerie, Hofburg, Innsbruck

2011                River Nile/Egypt, River Ganga/India, Maulana Azad Center, Kairo, Ägypten

2010                Shade and Shadow, Abbas Mahmoud Abbas Gallery, Kairo, Ägypten

                        Himalaya/Alps, Pro Mente, Innsbruck

                        Water Culture, Cooperation with arab environmental association, Swedish Institute, Alexandria, Ägypten

2008/2009      Photographs from Siwa, Ägypten, DigitalExpress, Innsbruck

                        Rain.bow.Pearls/india, Swarovski Kristallwelten Wattens

2009                Light of Souls, Kollektivausstellung, Mahmoud Mokthar State Gallery, Kairo, Ägypten

2008                Whirling Derwishes, Galerieart to rent, Innsbruck

                        Neue Dimensionen, Hofburg Innsbruck

                        India_Photographs, El Sawy Culturewheel, Kairo, Ägypten

  Spirituality in Indian and Egyptian dimensions, Maulana Azad Center, El SawyCulturewheel, Kairo, Ägypten

                        Different Perspectives, Mahmoud Mokthar Gallery, Kairo, Ägypten

                        where are the baby girls?, Ubuntu, Imst

 

2007                North India, Yamnotri/Gangotri/Kedarnath/Badrinath, Medicenter, Innsbruck

                        cairo-voyage, Different perspectives, Integrationszentrum, Innsbruck

                        Messnerhaus, Barwies

                        change of dimension, Galerie 90, Pustertal, Italien

 

Kunstprojekte:

Lukas Evangelium / Innsbruck Theologische Fakultät 1998, Orbis Arcanus / Imst / Turmgalerie 1999, Moses „Exodus“ Innsbruck 2002, Whirling Derwishes – Through the dance for God to the light, Konya/Turkey 2004, Cairo/Egypt 2007, The Lightfountain / the effect of healing (under consideration),Workshops about water resources Egypt (under consideration)

 

Publikationen:

“Triebquelle” (Botanicum Munich, 1996)

Light-Assoziation 1996 (limited Edition)

Voyage through the Town (London, limited Edition)

The forgotten widows of India / Milano Black and white images (Hong Kong, 2003)

Change of Dimension-The Holy Men of India (under consideration)

Water Culture/London/Ocean society with Jean-Michelle Cousteau


kaufmann-1cut.jpg  kaufmann._2c.jpg 


Mitra Shahmoradi-Strohmaier

"In meinem Verständnis ist Kunst ein soziales, zwischenmenschliches, selbstbestimmtes Medium, in dem ich mich anderen mitteile. Die Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Sehnsüchte, sowie die Behandlung von grundsätzlichen gesellschaftlichen Fragen, besonders von Frauenthemen bewegen mich in meinem Engagement als Künstlerin. Meine Zugehörigkeit zu zwei Kulturen eröffnet mir eine farbige Welt und bereichert meine Kunst.“

Mitra Shahmoradi-Strohmaier

geboren in Abadan / Iran (1955)

Malerin, Poetin, Autorin, Kunstpädagogin

lebt in Wien

Studium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, Meisterklasse für Malerei und Graphik (Prof. Carl Unger) Abschluss mit Diplom als Magistra artis (1985)

Leitung der Galerie Malacate im Kulturzentrum Andino (1982-1984)

Studium der Malerei an der „Decorative Art Academy“ in Teheran, Abschluss mit Diplom (1978)

Aufnahme an der „Farabi Universität“ in Isfahan, Meisterstudium Restauration (1978)

Diplom in Malerei „School of Fine Arts“ in Teheran (1974)

 

2013     Verleihung des Berufstitels Professorin durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur

2010     Zertifizierung als Erwachsenenbildnerin an der Weiterbildungsakademie Österreich WBA

Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen in Österreich, Deutschland, Japan, Finnland, Peru, Mazedonien, Israel, Ungarn, Tschechien, Slowakei.

 

Auswahl:

2016     „Diversity of calligraphy“

2013     „en mouvement - in Bewegung“

2011     „Bilderverbot - verbotene Bilder“

2009     „Unsichtbares Ich - meine 30 Jahre Wien“

2008     „Wer hat die Liebe verdammt?“ (

2003     „...wurzeln im Fremden“

2000     „Fenster zur Welt - Frauen“

1999     „Die zweite Reise – wir alle sind Wien“

Lesungen von eigenen Gedichten (deutsch und zweisprachig), u. a.:

   wieso bis du so fern?“  zweisprachige Lesung, Österr. Kulturforum, Teheran

    „Vor der Pforte“, zweisprachige Lesung, PEN-Club, Wien

   „1001 Nacht – Das ewige Spiel“, internationale Buchmesse Wien 2015

   „Eine Welt brannte, brennt, brennt noch immer“ (Grazer AutorInnen), Wien 2014

   „Dem Wort die Freiheit“, Wien 2012;  „Hier ist Iran“, Hamburg, Bremen 2012

   „Lyrik und Musik (gemeinsam mit Fritz Pauer), Wien 2010, 2011

   „ich male die Welt zu Licht“, Internationale Buchmesse, Wien 2010

   „Man fragt mich, ob ich bin“ (Uni brennt), Wien 2009

 

Publikationen (Auswahl):

Gedicht- und Bildband: „1001 Nacht – das ewige Spiel“, Wien 2015

Gedicht- und Bildband: „Ich male die Welt zu Licht  - Geflüster einer Malerin“, Wien, 2010

CD: „Weiße Leinwand“ (deutsch - persisch), gemeinsam mit Elfi Aichinger; Erstpräsentation in der Kunsthalle Wien, 2006

Illustrationen im Buch „Lalla die Glutvolle“ Mystik Ain Wort und Bild, Würzburg, 2004

strohmaier-1cut.jpg
strohmaier.2cut.jpg


Vernissagefotos von Christian Niederwolfsgruber:

     



   


 

     




 

 
 
 
 

 

 
 














               


















     








                                            








































































 
 



© 2007-2017 Galerie Nothburga
2.072.829 Besucher